Mitteilungen

Kindertraining

Letztes Kindertrining findet am 15. Dezember statt und wir starten wieder am 5. Januar 2018


Aikido Schule Solothurn
Peter Nyffeler
Email: info@aiki-do.ch
 

Geschichte

Aikido ist eine aus Japan stammende, friedfertige, moderne Selbstverteidigungskunst und gleichzeitig spirituelle Lehre.

Das Wort bedeutet „Weg der Vereinigung mit der Treibkraft des Universums“.

  AI – Harmonie, Gleichgewicht, Freundschaft und Liebe
In Einklang und Harmonie mit der Kraft des Partners sein.
KI - Lebensenergie (Qi) oder Kraft, Geist und Wille
Im Fluss der wachen, lebendigen, universellen Lebensenergie sein.
DO – Weg oder Lehre bzw. Philosophie
Achtsam auf dem Weg des Einswerdens von Körper und Geist sein.

Ziel im Aikido ist es, die gestörte Harmonie wiederherzustellen, die aggressive Kraft umzulenken und durch eigene Energie verstärkt zurückzuführen.

Im Aikido gibt es keinen Wettkampf, da dies mit den ethischen und moralischen Grundlagen nicht vereinbar ist.

„Wahres Budo dient jedoch nicht einfach dazu, den Gegner zu zerstören; es ist viel besser, einen Angreifer geistig zu besiegen, so dass er seinen Angriff gerne aufgibt.“ (Morihei Ueshiba: Budo)

Morihei Ueshiba O'Sensei - (Urheber)
14.12.1883 – 26.04.1969

Der Gründer des Aikido wurde am 14. Dezember 1883 in einem kleinen Dorf in der Nähe von Osaka geboren. In Tokio entdeckte er dann seine Liebe zu den traditionellen Kampfkünsten. 1903 trat er in die Japanische Armee ein und kämpfte im Krieg zwischen Japan und Russland. Um 1910 folgte er schließlich einem Aufruf der Regierung und ging nach Hokkaido (Norden) um bei der Errichtung einer modernen Infrastruktur mitzuhelfen, dort traf er schließlich auf Takeda Sokaku und mit ihm übte er bis 1918. Auf der Heimreise zu seinem kranken Vater nach Osaka lernte Morihei den religiösen Wanisaburo Deguchi kennen und seine Ansichten faszinierten ihn so sehr, dass er fast 10 Jahre lang nach Ayabe zog. In dieser Periode entwickelte er wahrscheinlich die Philosophien des AIKIDO. Im Jahre 1927 zog er wieder nach Tokio und errichtete ein Dojo, in welchem er zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft unterrichtete. 1942 übersiedelte er erneut nach Iwama und überließ das Dojo in Tokio seinem Sohn, Kisshumaru Ueshiba. Seine Kampfkunst nannte er fortan AIKIDO und die globale Verbreitung begann unaufhaltsam.
O'Sensei M. Ueshiba trainierte bis an sein Lebensende und verbesserte stets seine Technik und Philosophien.
Im Alter von 86 Jahren verstarb Morihei am 26. April 1969, und wenige Monate später auch seine Frau.

„Wenn du angegriffen wirst, schließe deinen Gegner ins Herz.“ Morihei Ueshiba
  Morihei Ueshiba O'Sensei

Nobuyoshi Tamura Sensei
02.03.1933 – 09.07.2010

  Tamura Sensei war eine prägende Persönlichkeit und grossartiger Sensei. Er hat seine Mission in Frankreich im 1964 begonnen und entscheidend zu der Verbreitung des Aikidos in ganz Europa beigetragen. Er war ein direkter Schüler von O‘Sensei Morihei Ueshiba und ein weltweit hochgeschätzter Meister. Tamura Sensei hat über Aikido mehrere Bücher geschrieben und bis ins hohe Alter unermüdlich an internationalen Lehrgängen viele Meister und Schüler unterrichtet. Wir danken Ihm für seinen grossartigen Beitrag für das Aikido.
 

Seminare

09.12.2017
Freundschafts Training mit Nipon Bern in Solothurn (CH)
Weitere Infos
   
Copyright © 2017 Aikido Schule Solothurn, Alle Rechte vorbehalten.
Powered by JPD AG